Jahresbericht 2015

Alles Grosse in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut als er muss (Hermann Gmeiner, SOS Kinderdörfer) Mit diesem Zitat möchte ich den Jahresbericht 2015 beginnen, denn unsere Mitglieder und Gönner tun eben etwas mehr als sie müssten. Und sie haben viel getan wie der Bericht aufzeigt. Wenn wir auf das Jahr 2015 zurückblicken […]

Eindrücke

"Den Schmerz der anderen muß ich bekämpfen, weil es genauso Schmerz ist wie mein eigener. Die anderen sind fühlende Wesen genau wie ich. Deshalb muß ich zu ihrem Wohle handeln." - Dalai Lama

VEREIN

– finanzielle und organisatorische Unterstützung von nepalesischen und tibetischen schulischen Einrichtungen

– Ausrichtung von Patenschaften für bedürftige nepalesische und tibetische Kinder und Jugendliche

– Präventionsarbeit sowie finanzielle Unterstützung bei Krankheiten

– Begleitung und Hilfeleistungen für alleinerziehende Mütter

– Förderung von Hilfe zur Selbsthilfe

Durch unsere diversen Reisen nach Nepal werden wir die Herzlichkeit und Freundlichkeit der Menschen nie mehr vergessen können. Zugleich wurden wir auch mit dem elementaren Existenzkampf, den viele Menschen dort führen müssen um genug Essen und Kleider zu haben, konfrontiert. Bereits sehr kleine Kinder werden Strassenkinder, da kein Geld für einen Kindergartenbesuch vorhanden ist. Oftmals werden junge Frauen geschwängert und verlassen, von ihren Männern trotz kleinen Kindern alleine gelassen oder sie werden schon sehr früh Witwen. In solchen Situationen werden sie von den eigenen Familien ausgestossen und versuchen dann in der Hauptstadt Kathmandu zu überleben. Meistens können diese Frauen kaum lesen und schreiben.

Unser erstes grosses Ziel ist es einen Kindergarten für die zwei- bis fünfjährigen Kinder von alleinerziehenden Müttern zu realisieren. Nach diesen drei Jahren sind wir dafür besorgt, dass die Kinder eine weiterführende Schule besuchen können.

Mit der Hilfe zur Selbsthilfe möchten wir die arbeitslosen Mütter in den täglichen Schulalltag mit einbeziehen, sei es als Köchin, zum Putzen, zur Mithilfe während der Mahlzeiten oder als Hilfe bei der Betreuung. Als Gegenleistung erhalten sie und ihre weiteren Kinder eine warme Mahlzeit. Auch möchten wir diesen Müttern Lektionen in Basisfächern wie Lesen, Schreiben und Rechnen anbieten.

Im Weiteren möchten wir für schon bestehende Projekte wie Schulen der tibetischen Flüchtlinge in Pokhara und Kathmandu unsere finanzielle Hilfe anbieten. Tibetische Flüchtlinge sind in Nepal immer noch nicht ganz akzeptiert und auch Kinder der dritten Generation leben noch im Flüchtlingsstatus. Somit bleiben ihnen viele Wege verwehrt.

Helfen Sie mit!

Werden Sie Mitglied

und helfen Sie mit! Mit für uns sehr kleinen Beträgen kann man in Nepal Grossartiges leisten. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Projekte mit vollem Herzen unterstützen und damit ein bisschen unseres Glücks zurückgeben. Die liebenswürdigen Nepalesen und die tibetischen Flüchtlinge verdienen es!
 

STATUTEN

Unter dem Namen HOPE – HOFFNUNG für Kinder in Nepal besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB.
Der Verein hat ausschliesslich eine gemeinnützige Zielsetzung und ist parteipolitisch und konfessionell neutral.
Der Sitz des Vereins HOPE – HOFFNUNG für Kinder in Nepal hat seinen Sitz in 4312 Magden.

Der Verein unterstützt Kinder, Jugendliche und Familien , insbesonders alleinstehende Mütter in Nepal.
Ziele sind:

– Finanzielle und organisatorische Unterstützung von schulischen Einrichtungen (nepalesische und tibetische)
– Ausrichtung von Patenschaften für bedürftige nepalesische und tibetische Kinder und Jugendliche
– Präventionsarbeit sowie finanzielle Unterstützung bei Krankheiten
– Begleitung und Hilfeleistungen für alleinerziehende Mütter
– Hilfe zur Selbsthilfe soll gefördert werden

Mitglied im Verein können alle an der Verwirklichung der Vereinsziele Interessierten werden. Dabei kann ein Jahresbeitrag von CHF 50 einbezahlt, eine längerfristige Patenschaft oder eine Projektpatenschaft übernommen werden.

Die Einnahmen des Vereins setzen sich wie folgt zusammen:

– durch einen jährlichen Mitgliederbeitrag
– Spenden, Zuwendungen, Patenschaften
– Erträge aus Veranstaltungen, Sammlungen
– Zinsen des Vereinsvermögens

Die Vereinsmittel sind vollumfänglich und ausschliesslich für die in den Statuten definierten Zwecke zu verwenden.

Alle Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich.

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

Das Vereinsvermögen wird vom Vorstand verwaltet. Einzelne Mitglieder haben keinen Einfluss auf das Vereinsvermögen.

Die Organe des Vereins sind:

– die Mitgliederversammlung
– der Vorstand
– die Kontrollstelle

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Die ordentliche Mitgliederversammlung wird einmal jährlich vom Vorstand einberufen. Dies erfolgt durch eine persönliche schriftliche Einladung mindestens 10 Tage vor dem Versammlungstag unter Angabe der Traktanden.

Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind:

– Wahl des Vorstands und der Kontrollstelle für die Dauer von 2 Jahren
– Annahme und Aenderung der Statuten
– Genehmigung des Jahresberichts und der Abrechnung
– Genehmigung des Jahresberichts und der Abrechnung

Eine ausserordentliche Mitgliederversammlung kann von der Mitgliederversammlung selbst, vom Vorstand oder von einem Zehntel der Mitglieder des Vereins HOPE – HOFFNUNG für Kinder in Nepal verlangt werden. Sie muss mindestens 14 Tage vorher unter Angabe der Traktanden einberufen werden.

Der Vorstand besteht aus mindestens 3 Mitgliedern und konstituiert sich selbst.

Zu den Aufgaben gehören:

– Führung der ordentlichen Geschäfte
– Aufsicht der Patenschaften und der Projektarbeiten
– Verabschiedung des Jahresberichtes und Zustellung von Informationsunterlagen
– Organisation von Anlässen
– Beschaffung von finanziellen Mitteln
– Überwachung der Mitteleinsätze
– Mitgliederbetreuung

Die Mitglieder sind ehrenamtlich tätig.
Beschlüsse werden durch einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen oder durch den Stichentscheid des Präsidenten/der Präsidentin gefällt.

Die Kontrollstelle besteht aus 2 Mitgliedern (Revisoren).

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Der Vorstand zeichnet zu zweien.

Der Antrag auf Auflösung des Vereins muss den Mitgliedern mit der Einladung zu einer Mitgliederversammlung bekanntgegeben werden.
Nach Auflösung des Vereins wird das allfällige Vereinsvermögen einer wegen Gemeinnützigkeit oder öffentlichem Zweck von der Steuerplicht befreiten juristischen Person mit Sitz in der Schweiz zugewendet.

Änderungen der Statuten werden von der Mitgliederversammlung beschlossen.

Die vorliegenden Statuten wurden an der Gründungsversammlung am 30.06.2012 am Domizil des Vereins genehmigt und treten ab sofort in Kraft.

Die Präsidentin:

Barbara Roniger-Knecht

Mitglieder des Vorstands:
Madeleine Sunier, Mylène Sunier, Julien Roniger

VORSTAND

PROJEKTE

Kindergarten

Unsere diversen Reisen nach Nepal wurden einerseits durch die imposante faszinierende Landschaft und anderseits durch die Herzlichkeit und Freundlichkeit der Menschen geprägt. Zugleich wurden wir aber auch mit dem elementaren Existenzkampf, den viele Einheimische dort führen müssen um genug Essen und Kleider zu haben, konfrontiert.

Bereits sehr kleine Kinder wachsen auf der Strasse auf, da kein Geld für einen Kindergartenbesuch vorhanden ist.

Oftmals werden junge Frauen geschwängert und verlassen, von ihren Männern trotz kleinen Kindern alleine gelassen oder sie werden schon sehr früh Witwen. In solchen Situationen werden sie von den eigenen Familien ausgestossen und versuchen dann in der Hauptstadt Kathmandu zu überleben. Meistens können diese Frauen kaum lesen und schreiben. Dies erschwert dann die Suche nach einer geeigneten Arbeit umso mehr. Deswegen bleibt dann diesen alleingelassenen, armen Menschen nichts anderes übrig, als einer Sklavenarbeit nachzugehen um wenigstens etwas Reis und Milch für ihre Kinder zu sichern.

Unser erstes grosses Ziel ist es einen Kindergarten für die zwei- bis fünfjährigen Kinder von alleinerziehenden Müttern zu realisieren. Nach diesen drei Jahren sind wir dafür besorgt, dass die Kinder eine weiterführende Schule besuchen können.

Um in den Prozess zur Selbsthilfe integriert zu werden, werden die arbeitslosen Mütter in den täglichen Schulalltag mit einbezogen, sei es als Köchin, Gärtnerin und Hilfe beim eigenen Gemüseanbau, zum Putzen, zur Mithilfe während der Mahlzeiten oder als Hilfe bei der Betreuung. Als Gegenleistung erhalten sie und ihre weiteren Kinder eine warme Mahlzeit und ein Taschengeld.

Auch möchten wir diesen Müttern Lektionen in Basisfächern wie Lesen, Schreiben und Rechnen anbieten. Falls erforderlich bekommen sie auch Hilfe beim Umgang mit Behörden und Arbeitsstellen.

Lehrlingsausbildung

Creativity Training Center

Das Creativity Training Center bietet 3-monatige Kurse für schulentlassene Jugendliche an, zum Beispiel:

- Mechanik

- Computertechnik

- Schreiner

- Bäcker

- Krankenschwester

Nach Abschluss dieser Kurse absolvieren die Kursteilnehmer eine staatlich anerkannte Schlussprüfung, die ihnen bessere Möglichkeiten bietet, eine Arbeit zu finden – sei es in Nepal oder im Ausland.

Tibetische Flüchtlingscamps

Die ca. 20'000 Tibeter in Nepal leben selbst in dritter Generation noch als Flüchtlinge in Camps. Das heisst sie sind immer noch Fremde im Land und können etliche Berufe nicht ausüben. Deshalb sind die tibetischen Dörfer auf Spenden angewiesen (Schulen, Altersheime, Infrastruktur).

NEPAL

Lage

Nepal liegt zwischen Indien und China. Es ist durchschnittlich das höchstgelegene Land der Welt und besitzt im Himalaya-Gebirge acht der zehn höchsten Berge der Welt. 40% des Landes ist über 3000 Meter hoch.

Auf den 147'181km2 leben 30.5 Millionen Menschen, wovon fast 1 Million in der Hauptstadt Kathmandu zuhause sind.

Gliederung des Landes

Nepal wird in drei geografische Teile gegliedert. Das Terai, welches 14% der Landesfläche ausmacht, bewohnen fast die Hälfte der Bevölkerung. Seine fruchtbaren Böden und das frostfreie Klima machen das Terai zur landwirtschaftlich wertvollsten Region.

Das Mittelland reicht bis auf 3000 Meter über Meer und bildet die Verbindung zwischen dem Terai und dem Himalaya, der dritten Hauptregion. Ebenfalls im Mittelland befinden sich das Kathmandu-Tal und Pokhara.

Nepal - Schweiz

Nepal wird in drei geografische Teile gegliedert. Das Terai, welches 14% der Landesfläche ausmacht, bewohnen fast die Hälfte der Bevölkerung. Seine fruchtbaren Böden und das frostfreie Klima machen das Terai zur landwirtschaftlich wertvollsten Region.

Das Mittelland reicht bis auf 3000 Meter über Meer und bildet die Verbindung zwischen dem Terai und dem Himalaya, der dritten Hauptregion. Ebenfalls im Mittelland befinden sich das Kathmandu-Tal und Pokhara.

Einkommen

Nepal zählt mit einem jährlichen Pro-Kopf-Einkommen von 645 US-Dollar zu den ärmsten und am wenigsten entwickelten Ländern der Welt.

80% der Nepali leben von der Landwirtschaft, eine weitere grosse Einnahmequelle ist der Tourismus.

Bildung

Für sämtliche nepalesische Kinder besteht zwischen dem sechsten und dem zehnten Lebensjahr Grundschulpflicht. In der Realität können aber viele Kinder die Schule nicht besuchen, da sie zusätzliches Geld verdienen oder zu Hause helfen müssen. Nur die Hälfte aller Kinder beenden die obligatorische Schulzeit. Mehr als 60% der erwachsenen Bevölkerung können weder lesen noch schreiben.

Religion

80% der Bevölkerung gehören dem Hinduismus an. Des Weiteren sind 10% Buddhisten.

PATENSCHAFTEN

und Mitgliedschaft

So können Sie Mitglied werden:

Mitgliedschaft: CHF 50.00 pro Jahr

Projektpatenschaft 1: CHF 250.00 pro Jahr

Projektpatenschaft 2: CHF 500.00 pro Jahr

Patenschaft für 1 Kind: CHF 250.00 pro Jahr

Auch freuen wir uns über einmalige Spenden und Zuwendungen.

Ihre Spende fliesst vollumfänglich in das Projekt. Wir arbeiten alle ehrenamtlich.

Sie werden jedes Jahr einen Bericht unserer Arbeit erhalten und zu unserer Mitgliederversammlung eingeladen.

Bankverbindung:

UBS AG 245-106139.40H
IBAN CH09 0024 5245 1061 3940 H

oder unterstützen Sie eines dieser Kinder

Mädchen

Sanjal

Junge

Sabin

Junge

Prabin

Mädchen

Pabitra

Junge

Bimal

Junge

Bikash

Mädchen

Ashmita

KONTAKT

KONTAKTINFO

HOPE - Hoffnung für Kinder in Nepal
Unter der Linde 4
4312 Magden

0041618412431
info@hope4children.ch
www.hope4children.ch





Name

e-mail

Betreff

Nachricht